top of page

Wie fit bist du?

Bereit ein Fitnessprogramm zu starten oder schon dabei? Klasse! Dann kannst du die nachstehenden Tests verwenden, um dein aktuelles Fitnesslevel festzustellen und dir realistische Ziele zu setzen. Natürlich kannst du die Tests jederzeit wiederholen, um deine Trainingsziele und Fortschritte im Blick zu behalten. Und wenn du noch nicht bereit bist, dann geben dir die einfachen Tests einen dennoch Überblick - und motivieren dich hoffentlich aktiver zu werden! Allgemeine wird Fitness in vier Hauptbereichen bewertet:

  1. Aerobe Fitness

  2. Muskelkraft und Ausdauer

  3. Flexibilität

  4. Körperzusammensetzung


Was du für die Tests brauchst:

  • Eine Stoppuhr oder eine Uhr, die Sekunden messen kann (das klappt auch mit dem Smartphone)

  • Ein Maßband

  • Ein Maßstab/Zollstock

  • Gutes, festes Klebeband ("Panzertape")

  • Einen Helfer, der deine Ergebnisse aufzeichnet und Wiederholungen zu zählt

  • Einen Stift und ein Blatt Papier (oder du lädst dir das kostenlose Arbeitsblatt herunter). Natürlich kannst du die Ergebnisse auch in ein Notizbuch schreiben oder elektronisch speichern.

Hast du alles und bist startklar? Dann leg los!




Aerobe Fitness (Ausdauertraining)


Normalpuls

Die Herzfrequenz gibt an, wie oft das Herz pro Minute schlägt. Deine Herzfrequenz in einer Ruhesituation (Ruhe- oder Normalpuls) ist ein Indiz für die Gesundheit und Fitness des Herzens. Für die meisten Erwachsenen gilt eine Herzfrequenz von 60 bis 80 Schlägen pro Minute als gesund. Je nach Wetter, Tageszeit und sogar abhängig von dem, was du gegessen hast, kann die Herzfrequenz etwas schwanken und niedriger bzw. höher sein. Das ist normal und in der Regel kein Grund zur Sorge. Bei Frauen ist der Normalpuls etwas höher als bei Männern. Bei Senioren gelten 70 bis 90 Herzschläge pro Minute als normal. Auch Krankheiten, Stress, Alkohol, Nikotin, Trainingszustand und andere Faktoren beeinflussen die Herzfrequenz. Um den Puls an deiner Halsschlagader zu messen, lege deinen Zeige- und Mittelfinger seitlich neben deine Luftröhre auf deinen Hals. Auch am Handgelenk kannst du deine Herzfrequenz prüfen. Lege zwei Finger zwischen Knochen und Sehne über deine Radialarterie (das bläulich schimmernde Blutgefäß), die sich beim Handgelenk unterhalb des Daumens befindet. Wenn du deinen Puls fühlst, schaue auf die Uhr und zähle die Anzahl der Schläge innerhalb von 15 Sekunden. Multipliziere diese Zahl mit 4, um deine Herzfrequenz pro Minute zu erhalten.

Beispiel: Du zählst 20 Schläge in 15 Sekunden. 20 x 4 = 80. In diesem Fall schlägt das Herz 80 mal pro Minute.


Wichtig: Schlägt dein Herz 100 mal oder mehr pro Minute spricht man von einem sehr hohen Puls und du solltest dringend einen Arzt zur Abklärung aufsuchen!

Ausdauersport
Photo by Chrissie Kremer on unsplash