Belohnung

Eigentlich wirst du schon durch den Sport selbst belohnt, denn körperliche Aktivität stärkt nicht nur deine Leistungsfähigkeit, sondern baut Stresshormone ab und kurbelt die Produktion von Glückhormonen an. Daher fühlen sich die meisten Menschen nach der Bewegung entspannt und zufrieden. Doch Sport ist anstrengend und falls die Muskeln schmerzen, sind die guten Vorsätze, sich mehr zu bewegen, häufig wieder schnell vergessen. Nein, das muss nicht zwangsläufig so ablaufen. Es gibt nämlich einen Trick, mit dem du es besser , durchzuhalten: Ganz gleich ob nach dem ersten Training oder weil du seit einer bestimmten Zeit tatsächlich regelmäßig in Schwung kommst, oder weil du vielleicht dein Halbjahresziel erreicht hast oder anderweitig deinem Fitnessziel ein Stück näher gekommen bist - mit kleinen Belohnungen kannst du das Glücksgefühl nach dem Sport verstärken. Durch Selbstbelohnung werden auch Dinge, die dir schwer fallen oder die du immer wieder auf der To-do-Liste nach hinten schiebst, leichter. 

Alkohol, Zigaretten und ungesunde Genussmittel gehören definitiv nicht zu den echten Belohnungen. Aber alles, was dir dabei hilft, dich zu erholen und zu regenerieren, ist "erlaubt". Was dir gut tut, ist natürlich eine subjektive Frage, die sicher auch von der  Art und Intensität der Belastung, aber auch von anderen Faktoren abhängt. Vielleicht magst du dir ein leckeres Vital-Essen, eine Tasse Lieblingstee, eine Massage, ein wohltuendes Bad oder einen Saunabesuch gönnen? Probiere doch einfach mal aus, womit du dich stark machen kannst und deine Lebensfreude hoch hältst.